BahnhofsGespräche Bad Belzig

Bahnhöfe sind Begegnungsorte.

Die SPD Bad Belzig möchte den Fläming Bahnhof nutzen, um den Bürgerinnen und Bürgern von Bad Belzig Gelegenheit zu Begegnungen mit politischen Themen und Personen von Bedeutung zu geben.

Dem dienen die SPD BahnhofsGespräche in unserem Bahnhof, zu denen wir in loser Folge einladen.

SPD nimmt am 9.12. 2020 um 19.00 Uhr BahnhofsGespräche in digitaler Form wieder auf

Wirtschaftsminister Jörg Steinbach nimmt als Gast teil

Es ist gut ein Jahr her, dass die SPD das letzte BahnhofsGespräch machen konnte. Damals war der spätere Parteivorsitzende  der SPD Norbert Walter- Borjans zu Gast. Die Corona Pandemie hat alle weiteren geplanten Treffen verhindert. Das soll sich jetzt ändern, und es geht um Corona.

„Auch und gerade in diesen schweren Zeiten, sind politische  Arbeit und ein politischer Diskurs notwendig“. erklärte der Ortsvereinsvorsitzende  Sven Schmidt.

„Deshalb laden wir zur digitalen Debatte über das Thema, das uns in den vergangenen  Monaten am meisten beschäftigt hat: Corona“ ergänzt sein Stellvertreter Ingo Kampf.

Meeting-ID: 885 3492 2232

Kenncode: 474537

Auch Bad Belzig ist mittlerweile fest im Griff der Pandemie. Die Reha Klinik und einzelne Schulen sind hart betrofffen. Aber die Seuche breitet sich mittlerweile auch auf diffusen Wegen immer weiter aus. Die Kliniken sind nahe an der Kapazitätsgrenze; die Sorgen sind groß. Maskenpflicht, die Schließung von Restaurants und Sportstudios, Beschränkungen im Einzelhandel sind die Folge, um die Kontakte zu vermindern. Nur so kann die Ausbreitung des Virus eingedämmt werden. Am Horizont keimt aber auch Zuversicht durch neue Impfstoffe auf, die ein Ende der Pandemie versprechen.

Viele der aktuellen Maßnahmen sind umstritten. Einige halten sie für zu schwach, andere für übertrieben. Manche, auch in Bad Belzig, leugnen grundsätzlich die Gefährlichkeit des Virus, halten das ganze für eine Verschwörung der Pharmaindustrie. Es besteht also Diskussionsbedarf, zumindest für alle, die an Aufklärung und Inhalten interessiert sind. Daher hat die SPD den Wirtschaftsminister des Landes Brandenburg Prof. Dr. Jörg Steinbach eingeladen, um mit ihm über den weiteren Weg durch die Corona Krise zu reden.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie

Wie geht es weiter mit der brandenburgischen Wirtschaft in dieser Krise?

Müssen wir uns auf weitere Beschränkungen einstellen? Oder verheissen die neuen Impfstoffe deren baldiges Ende?

Diesen Fragen wird sich der Minister stellen.

Das alles muss mitten der Krise, um unnötige Kontakte zu vermeiden, in digitaler Form über eine Videoplattform erfolgen. Die SPD macht den Zugang so leicht wie möglich. Jede und jeder, der über ein Endgerät (Laptop,Handy,Tablet) mit Kamera verfügt, kann sich über unten stehenden LInk zuschalten und an der Debatte teilnehmen.

„Wir werden dabei sein“, war die spontane Reaktion unserer Fraktion in der SVV und unseres Landtagsabgeordneten Günter Baaske. Darüberhinaus ist jede und jeder, der bereit ist zu diskutieren, herzlich eingeladen. Unser Videosystem läßt bis zu 100 Teilnehmer zu.

„Wir kommen auch“, kündigen unsere Sachkundigen Bürger in der SVV, Barbara Weigel, Wolfgang Biedermann und Jörg Breulman an.

Meeting-ID: 885 3492 2232

Kenncode: 474537

Zur Erinnerung :

So waren die bisherigen BahnhofsGespräche und wir hoffen, dass sie bald wieder so sein werden.

Norbert Walter-Borjans im November 2019 bei den Bahnhofgesprächen in Bad Belzig

Der Kandidat für den SPD Parteivorsitz kommt nach Bad Belzig

Er war Finanzminister in NRW. Dort hat er sich nicht nur einen Namen wegen seiner klugen Finanzpolitik für das Bevölkerungsreichste Bundesland gemacht, sondern vor allem wegen seiner beharrlichen Verfolgung von Steuersündern.

Überregionale Bekanntheit erreichte er durch den Ankauf sogenannter Steuer CDs aus der Schweiz, die es ermöglichten viele, darunter prominente Steuersünder zu überführen.

Zugleich hat er versucht, aus seiner Arbeit als Finanzminister Lehren für eine gerechte Steuerpolitik zu ziehen und politisch umzusetzen. Über seine Erfahrungen in der Steuerpolitik hat er ein Buch geschrieben, das zeigt, wie schwierig es in Deutschland ist, eine Steuerpolitik zu machen, die nicht nur Priveligierten nutzt, sondern breiten Bevölkerungsschichten zu Gute kommt. Aus diesem Erfahrungsschatz wird er berichten.

Seine bisherige politische Arbeit hat ihn aber auch dazu gebracht, sich zusammen mit Saskia Esken um den Parteivorsitz der SPD zu bewerben.

Das BahnhofsGespräch gibt denn auch Gelegenheit, Norbert Walter-Borjans zu seinen Vorstellungen über die weitere Zukunft der SPD zu befragen.

Mehr Informationen gibt es dazu hier: https://unsere.spd.de/kandidierende/esken-walter-borjans/

und hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Walter-Borjans

Die  Diskussionen dürften spannend  werden.
Wir empfehlen rechtzeitiges Erscheinen im Fläming Bahnhof, da der Platz begrenzt ist.